Beckenboden- / Blasenschwäche

Nicht nur im Alter problematisch

zurück zu Themen…

 

Der Beckenboden der Frau ist eine Schwachstelle, die leider häufig zu Problemen führt.

Um Kinder gebären zu können ist das Becken der Frau anders gebaut als das der Männer.

Zudem belasten Schwangerschaft und Geburt Bindegewebe, Muskulatur und Nerven des Beckens.

Die häufigsten Beschwerden sind:

  • Zu häufiger Harndrang
  • Ungewollter Urinabgang
  • Ungewollter Stuhlabgang
  • Druckgefühl / Schmerzen im kleinen Becken und Beckenboden

Die Diagnostik besteht aus:

  • Gespräch
  • Körperlicher Untersuchung
  • Ultraschall (u.a. mit Beurteilung der Strukturen „in Aktion“)

Es ist mir ein Anliegen Ihren Beckenboden stark zu halten und Veränderungen so früh wie möglich zu erkennen. Durch gezieltes Training und ggf. auch mal Medikamente kann auch bei schon eingetretener Absenkung der Scheide/Gebärmutter und/oder Inkontinenz viel erreicht werden.

Falls sich ein Eingriff nicht vermeiden lässt bin ich mit den hierauf spezialisierten Kliniken eng vernetzt.

zurück zu Themen…